Archiv für den Autor: Redaktion

Experten Tipps für Fahranfänger

Picture

Endlich den Führerschein in der Hand. Für Fahranfänger ist das ein besonderes Gefühl von Unabhängigkeit. TÜV SÜD-Experte Gerhard Laub hat Tipps für junge Autofahrer, wie sie mit der neu gewonnenen Mobilität sicher durch den Straßenverkehr kommen.

Trotz bestandener Führerscheinprüfung sollten sich Fahranfänger bewusst sein, dass sie noch immer Lernende im Straßenverkehr sind. „Eine Faustregel besagt, dass man erst ab dem siebten Jahr als regelmäßiger Autofahrer eine Vollerfahrung im Straßenverkehr gewonnen hat. Gerade als Anfänger – und zwar jeden Alters – sollte man daher immer defensiv fahren und darauf achten, seine Fähigkeiten nicht zu überschätzen”, erklärt Gerhard Laub, Fachlicher Leiter Verkehrspsychologie und Verkehrsmedizin bei TÜV SÜD. Die Schwierigkeit besteht in der Diskrepanz zwischen dem in der Fahrschule gelernten Verhalten und dem Alltag im Straßenverkehr. Der Fahranfänger wird viele Verkehrsteilnehmer beobachten, die sich nicht regelkonform verhalten. „Die jungen Fahrer sollten sich im Klaren sein, dass nicht jedes Fahrverhalten nachahmungswürdig ist und ihren Fahrstil besser so entwickeln, wie man es in der Fahrschule gelernt hat”, meint Laub.

Auch zum Thema Alkohol und Drogen gibt es wichtige Aspekte zu beachten. Fahranfänger sollten auf Alkohol gänzlich verzichten, wenn sie fahren müssen. Die Selbsteinschätzung, ab wann man nicht mehr fahrtüchtig ist, ist schwierig. Der Gesetzgeber wollte eine solche Abwägung erst gar nicht aufkommen lassen und hat deswegen für Fahranfänger ein generelles Alkoholverbot am Steuer, also eine 0,0 Promille-Regelung erlassen.

In jungen Jahren ist die Risikobereitschaft im Straßenverkehr auffällig groß. Dies belegen auch diverse Statistiken: Bei den 18 – 24-Jährigen ist das Unfallrisiko doppelt so hoch, wie bei Vergleichsgruppen anderer Altersklassen. Gründe dafür liegen meist in der mangelnden Fahrpraxis. Entfernungen und Geschwindigkeiten können noch nicht so gut abgeschätzt werden. Gefahrensituationen werden unterschätzt. Führerscheinneulinge fahren zudem oft ältere Fahrzeuge. Diese haben im Vergleich zu den neueren Übungsautos der Fahrschule ein anderes Fahrverhalten, weil oftmals aktive Sicherheitssysteme wie ABS oder der Schleuderverhinderer ESP fehlen. Daher ist es besonders wichtig, sich bei den ersten Fahrten mit seinem Auto gut vertraut zu machen und – aber das gilt für alle Fahrer – immer mit der größten Sorgfalt am Straßenverkehr teilzunehmen.(dpp-AutoReporter)

Fahrraddiebstahl richtig absichern

Picture

Die Ansprüche deutscher Fahrradbesitzer an ihr Rad sind in den letzten Jahres stetig gestiegen. Nach Angaben des Zweirad-Industrie-Verbandes gaben die Kunden 2010 durchschnittlich 460 Euro für ein neues Fahrrad aus, im Jahr 2013 waren es schon 520 Euro. Umso wichtiger, sein Fahrrad umfassend gegen Diebstahl zu versichern. „Ein guter Versicherungsschutz muss nicht teuer sein”, weiß Martin Oetzmann vom Bund der Versicherten e. V. (BdV). „Fahrräder sind in der Hausratversicherung automatisch gegen die Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel und vor allem Einbruchdiebstahl mitversichert.” Bei Einbruchdiebstahl gilt die Mitversicherung jedoch nur, wenn die Räder in einem geschlossenen Gebäude oder einer verschlossenen Garage aufbewahrt und diese Räume aufgebrochen werden.

Wer sein Rad auch außerhalb geschlossener Räume oder in einem Gemeinschaftskeller versichern will, kann seine Hausratsversicherung in der Regel für einen Beitragszuschlag um diese Komponente erweitern. Das Fahrrad ist dann zusätzlich von 6 bis 22 Uhr geschützt. Nach 22 Uhr ist es nur dann gegen Diebstahl versichert, wenn es noch aktiv benutzt werden soll – etwa auf der Rückfahrt vom Kinobesuch nach Hause. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte bei seiner Versicherungsgesellschaft nach einem 24-Stundenschutz fragen. Die Entschädigung ist meist auf ein bis drei Prozent der Hausratsversicherungssumme begrenzt. Bei einem teuren Fahrrad lohnt es sich, diese Begrenzung zu erweitern, auch wenn dies mit einem höheren Beitrag verbunden ist. Auf Anfrage weiten einige Versicherer diesen Schutz auf bis zu 10% der Versicherungssumme aus. (dpp-AutoReporter)

Weltpremiere für den neuen Opel Vivaro und Movano

Picture

Der neue Opel Vivaro ist praktischer, effizienter und besitzt mehr Ausstrahlung als je zuvor. Die zweite Generation des Alleskönners kombiniert die Funktonalität eines Nutzfahrzeugs mit den Vorzügen eines mobilen Büros auf vier Rädern sowie dem Komfort und Design eines Pkw. Der höchst erfolgreiche, variantenreiche Transporter wächst in der Länge, was den Ladekapazitäten und dem Kabinenraum zugutekommt. Im Innenraum glänzt der neue Vivaro mit moderner IntelliLink-Infotainment-Technologie und bedienfreundlicher Navigation sowie Ausstattungsdetails, die ihn schnell und unkompliziert in ein mobiles Büro verwandeln. Extrem wirtschaftlich ist er außerdem: Unter der Haube kommen komplett neue Turbodiesel zum Einsatz, die den Kraftstoffverbrauch auf bis zu 5,7 Liter pro 100 Kilometer und den CO2-Ausstoß auf bis zu 149 Gramm pro Kilometer senken – klassenbeste Werte, die sich auch im Portemonnaie bemerkbar machen.

Der Vivaro ist der wichtigste Erfolgsgarant im Opel-Nutzfahrzeugportfolio und Teil der großen Wachstumsstrategie DRIVE! 2022. Zum Start des neuen Vivaro hat Opel deshalb zum einen 95 Millionen Euro in das britische Werk Luton investiert und zum anderen die Nutzfahrzeug-Organisation neu strukturiert. An der Spitze steht ab sofort Steffen Raschig als neuer Leiter Opel Nutzfahrzeuge. Er weiß um die Vorteile des neuen Vivaro genauso wie um die starken Motoren, die künftig im Movano zum Einsatz kommen. Denn auch der Movano profitiert nun von modernster BiTurbo-Dieseltechnologie, die Verbrauchs- und Emissionswerte purzeln lässt – und damit auch die Kosten. In Sachen Sicherheit legt der Movano ebenso wie der Vivaro zu. Dafür sorgt beispielsweise das jetzt serienmäßige ESP mit zahlreichen Fahrhilfen oder der Toter-Winkel-Spiegel in der Beifahrersonnenblende, der die Rundum-Sicht entscheidend verbessert.

„Bis zu 1,5 Liter weniger Verbrauch auf 100 Kilometer, und das bei mehr Leistung. Der Movano ist damit wirtschaftlicher, stärker und zugleich umweltfreundlicher als jemals zuvor”, freut sich Steffen Raschig. „Hinzu kommen serienmäßige Sicherheits- und Komfortdetails, die bisher höchstens optional im Angebot waren. Der heute vorgestellte und ab Juni bestellbare Movano spielt so alle seine Tugenden voll aus und rechnet sich mehr denn je.” (dpp-AutoReporter)

Ford Focus BJ ’99 – Welches Motoröl?

Guten Tag ,

bestimmt wurden Sie das schon des Öfteren gefragt, ich finde im Internet aber keine befriedigende Antwort.

Meine Frage: Was für ein Motoröl kann ich in meinen Ford Focus Kombi, Bj 1999; 1,8l;116 PS einfüllen? Muss es das komische Ford 5w30 Formula F sein oder geht auch ein anderes Öl? Muss es diese A1/B1 Spezifikation sein? Ich möchte einen kompletten Ölwechsel machen.

Ich hoffe auf Ihre Hilfe.

Danke!

 

Ist die Bedienungsanleitung Ihres Autos verloren gegangen? Da steht alles zum Öl geschrieben, was man wissen muss. Die Angaben reichen dem Mann am Teiletresen regelmäßig, um das passende auf selbigen zu stellen. Ab Werk sind die Focus-Motoren auf 5W-30 nach ACEA A1/B1 ausgelegt, was nach heutigen Maßstäben ein billiges „Feld-Wald u. Wiesenöl“ ist. Gute Angebote für einen 5-Liter-Kanister mit dieser Qualität liegen bei 35 €. Es gibt natürlich auch Öl für 2 €/Liter, das ist aber leider nicht für den Focus freigegeben.

Gruß vom Autopapst

Peugeot 307 – läuft beim Kaltstart nur auf drei Töpfen

Hallo,

mein Peugeot 307 Benzin 109 PS läuft beim Kaltstart nur auf drei Töpfen (Anzeige Abgasannomalie) nach 1-2 km und Neustart geht es. Habe eine Standheizung, vorgeheizt springt er gut an. Habe Zündkerzen und Zündkerzenstecker schon neu, hift nicht, komme nicht weiter…

Bin dankbar für einen Tipp.

 

Das könnte an einem schlecht schließenden Ventil des Motors im Zylinderkopf liegen. Lassen Sie mal einen Kompressionstest im kalten und im warmen Zustand machen. Wenn es einen Zylinder mit einem deutlichen Ausreißer bei den Werten gibt, ist das der mit dem Problem. Andererseits: Wenn er „vorgeheizt“ gut anspringt und läuft: Warum lassen Sie es nicht dabei? Vielleicht retten Sie das Auto so noch bis zur nächsten HU. Wenn nämlich eine Zylinderkopfreparatur fällig wird, ist der Zeitwert schnell erreicht…

Gruß vom Autopapst

VW Golf 4 TDI – Kurbelwelle in Ordnung?

Hallo,

fahre einen Golf 4 TDI. Habe jetzt die Öl-Wanne wechseln müssen und dabei ist mir aufgefallen das die Kurbelwellen nach oben und unten ein wenig Luft haben.

Ist das okay oder darf das nicht sein?

 

Bist Du sicher, dass Du die Kurbelwelle meinst (ein Golf 4 TDI hat wie alle Gölfe nur eine Kurbelwelle…)? Grundsätzlich muss jede Welle etwas Lagerspiel haben, damit Platz für das Schmiermittel und eventuelle Wärmedehnungen bleibt. Allerdings darf das nicht zum Klappern führen. Solange der Motor vollen Öldruck hat und keine Klopfgeräusche macht, würde ich weiterfahren…

Gruß vom Autopapst

VW Golf 3 – Kompression geprüft – Fehler bei der Messung?

Moin, lieber Papst.

Wir haben beim Golf 3 mit dem 1,6l AEE-Motor Kompression geprüft und bei einem Zylinder über 16 bar gemessen. Die Anderen liegen zwischen 10 und 11,5 bar. Der Motor hat rund 245.000 km auf dem Buckel und noch keine nennenswerte Defekte gehabt. Ölverbrauch ist normal, Kerzenbild nicht ungleichmässig. Ich hatte beim Messen allerdings nur die Stecker an den Einspritzventilen gezogen, nicht die Pumpe tot gelegt. Kann dieser hohe Wert auf ein tropfendes Einspritzventil hindeuten?

Viele Grüße

 

Könnte sein! Kraftstoff sickert in den Brennraum und sorgt bei der Kompression für ein geringeres Volumen des Verbrennungsraumes als bei den „trockenen“ Zylindern. Es könnte natürlich auch eine undichte Zylinderkopfdichtung (durch die Kühlwasser in den Zylinder läuft) sein. Oder einfach eine Fehlmessung…

Gruß vom Autopapst