Schlagwort-Archiv: Motoröl

Ford Focus BJ ’99 – Welches Motoröl?

Guten Tag ,

bestimmt wurden Sie das schon des Öfteren gefragt, ich finde im Internet aber keine befriedigende Antwort.

Meine Frage: Was für ein Motoröl kann ich in meinen Ford Focus Kombi, Bj 1999; 1,8l;116 PS einfüllen? Muss es das komische Ford 5w30 Formula F sein oder geht auch ein anderes Öl? Muss es diese A1/B1 Spezifikation sein? Ich möchte einen kompletten Ölwechsel machen.

Ich hoffe auf Ihre Hilfe.

Danke!

 

Ist die Bedienungsanleitung Ihres Autos verloren gegangen? Da steht alles zum Öl geschrieben, was man wissen muss. Die Angaben reichen dem Mann am Teiletresen regelmäßig, um das passende auf selbigen zu stellen. Ab Werk sind die Focus-Motoren auf 5W-30 nach ACEA A1/B1 ausgelegt, was nach heutigen Maßstäben ein billiges „Feld-Wald u. Wiesenöl“ ist. Gute Angebote für einen 5-Liter-Kanister mit dieser Qualität liegen bei 35 €. Es gibt natürlich auch Öl für 2 €/Liter, das ist aber leider nicht für den Focus freigegeben.

Gruß vom Autopapst

Seat Arosa braucht viel Gas

Hallo Herr Kessler! Habe ein Problem mit meinen Seat Arosa 1,4 Baujahr 11/2003. Wenn ich morgens losfahren möchte muß ich sehr viel Gas geben, ansonsten geht er aus bei weniger Gas. Woran kann dies liegen? Bitte um Antwort. Mit freundlichen Grüßen Bianka. Danke im Voraus an den Autopabst.

Liebe Bianca, das kann an zu altem Motoröl, einer vernachlässigten Zündanlage oder (am wahrscheinlichsten) einem defekten Motortemperaturfühler liegen. Alle Möglichkeiten sind schnell zu reparieren und bezahlbar. Gute Fahrt wünscht DER AUTOPAPST

Citroen Evasion erhöht die Drehzehl

Schönen Guten Tag Herr Keßler! Habe ein ziemlich ominöses und mittlerweile auch mehr oder weniger gefährliches Problem mit meinem Citroen Evasion 2.1 TD Bj. 99: Das Auto erhöht ohne Betätigung des Gaspedals die Drehzahl. Unabhängig von Motor- und Außentemperatur. Pendelt im Sekundentakt zwischen 1500 und 2500 Touren. Beim Auskuppeln vor dem Hochschalten dreht er sogar bis auf 3500 Touren. Im Stau oder beim Einparken ist das ziemlich mühsam und zum Teil auch nicht ungefährlich. Die Fachwerkstatt konnte keinen Fehler auslesen und tippt auf die Einspritzpumpe. Da dies aber eine ziemlich kostspielige Angelegenheit werden könnte wollte ich um Ihren Rat Bitten. m.f.G. Martin D.

Das kann leider alles Mögliche als Ursache haben! Sie haben nicht erwähnt, wie viel km der Wagen schon auf der Uhr hat. Vielleicht hat die Unterdruckpumpe ein kleines Leck und pumpt Motoröl in Ansaugtrackt (hoher Motorölverbrauch?). Oder der Motor ist bereits relativ stark verschlissen und läßt zu viel “Blow-by-Gase” aus dem Kurbelgehäuse in den Luftfilter. Oder die Abgasrückführung ist verkokt und setzt dem Frischgas zu viel Abgas zu, was die Motorelektronik “ausregeln” möchte. Oder, oder…. Leider ist das kein guter Fall für Ferndiagnosen.

Audi A3 8L 1,8T Quattro. Ölverlust

Hallo, ich fahre einen Audi A3 8L 1,8T Quattro Motorkennbuchstabe AJQ.
Mein Problem: Der Motor hat eine sehr hohen Ölverlust und qualmt sehr stark. Der Turbo wurde schon erneuert, aber immer noch das gleiche Problem. Die Kompression wurde in einer Fachwerkstatt geprüft. Alles ok. Der Verbrauch ist schon im Stand sehr hoch. Die Audi Werkstatt kann mir nicht sagen welches Bauteil kaputt ist.
Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar. mfg Dirk Bauer

Hallo Dirk, das dürfte ein Klassiker des Ölverbrauches sein: Wenn der Turbo neu ist und schon im Leerlauf blaue Wolken aus dem Auspuff quellen, ist entweder zu viel Blow-By-Gas (also ölhaltige Gase aus dem Kurbelgehäuse, die über die Kurbelgehäuseentüftung in den Verbrennungsraum gesaugt werden) oder Motoröl, das durch verschlissene Ventilschaftdichtungen in den Brennraum sickert, die Ursache. Letzteres läßt sich durch neue Ventilschaftdichtungen erledigen (nicht billig, aber auch nicht unbezahlbar….). Wenn die Blow-By-Menge zu hoch ist, würde ich mich von dem Auto oder dem Motor trennen.

Billiges Motorenöl, geht das?

Hallo Autopapst,
ich hoffe das Sie mir meine kurze und für mich verwirrende Frage
beantworten können bzw. werden. Meine Werkstatt sagte mir, dass ich mit einem 16 V (2,4 Liter) unter keinen Umständen billiges Motorenöl verwenden darf, schon gar nicht 15W40. Das Auto ist Bj. 2001 und ich muss immer mal wieder Öl nachfüllen und griff deshalb zu billigem und nun das! Stimmt die Aussage der Werkstatt denn so?

Grundsätzlich gilt, daß man immer den Schmierstoff nehmen sollte, den der Hersteller für das jeweilige Auto vor schreibt. Damit ist ausdrücklich nicht die Werkstatt gemeint, die oft dazu neigt, sündteure High-Tec-Öle als „viel besser“ und „motorschonender“ anzupreisen. Moderne Öle in Autos, die Motoren aus den 80ern unter der Haube haben, treibt nur den Ölverbrauch in die Höhe und schadet unter Umständen den Lagern der Maschine. 15W40 ist allerdings wirklich ein Öl, das man einem 16V-Motor nicht zumuten sollte. Hier erscheint mir ein 10W40 (teilsynthetisch) besser geeignet (allerdings nur, wenn es im Handbuch als geeignet aufgeführt ist!!). Mehr Geld als mit „schlechteren“ Ölqualitäten kann man mit der richtigen Wahl des Öllieferanten sparen: Ich kaufe immer 10W40, teilsynthetisches Leichtlauföl für unter 10 Euro (für den 5l-Kannister!). Wer Öl an der Tankstelle kauft, hat zu viel Geld……