Schlagwort-Archiv: Ford Mondeo

Ford Mondeo Automatik – Überhöhte Motordrehzahl

Guten Tag Hr. Kessler,

ich habe da mal eine Frage an Sie: Ich habe einen Mondeo Automatik 2,0 TDCI, Bj.12/2003, ich war vor 6 Wochen beim Fordfachhändler wegen der überhöhten Motordrehzahl. Normal war immer so ca. 800-850 upm. Seit neustem egal ob ich an der Kreuzung oder hinter einem Pkw stehe geht die Motordrehzahl rauf und runter. Die Schwankung liegt zwischen 850-1300 upm. Auch nach längerer Fahrt bleibt die Unregelmäßigkeit bestehen. Der FFH hat den Motortester rangehängt und ein Dieseladditiv reingeschüttet. Es hat sich auch kurzeitig gebessert aber seit einigen Tagen habe ich genau dasselbe Problem wieder das die Motordrehzahl rauf und runter geht und die Schwankung zwischen 850-1300 upm hatte. Ich hatte 198 Euro hinblättern müssen für keinen Erfolg und beim Automatik ist das Problem – zumindest mich nervt dies gewaltig – jedesmal wenn ich zu einer Ampel oder hinter einem Anderen stehen bleiben muss, dreht der Motor bis ca.1300 upm rauf und ich muss jedesmal auf N schalten da der Motor extrem anschiebt.

Danke für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

 

Ich rate Ihnen zwei Dinge: 1. Wechseln Sie die Werkstatt 2. Sagen Sie dem Kundendienstmann der neuen Werkstatt, das die Abgasrückführung geprüft werden soll und dabei das Drosselklappenteil gereinigt werden muss. Ein Wechsel des AGR (Abgasrückführungsventils) ist möglicherweise nötig, kann aber für Testzwecke nach einer Reinigung zunächst unterbleiben…

Gruß vom Autopapst

Ford Mondeo BJ ’99 – warmer Motor springt schlecht an

Hallo Herr Keßler,

ich habe Probleme mit meinem 99’er Ford Mondeo 24V (170PS, 160Tkm).
Der Motor läuft eigentlich in fast allen Situationen problemlos. Er spingt einwandfrei an, wenn der Motor kalt ist und wenn der Motor gerade erst ausgemacht wurde. Nur wenn man den Wagen ca. eine Stunde, nachdem man ihn abgestellt hat, wieder anlassen will, springt er an, lässt dann aber die Drehzahl soweit absinken, dass er ausgeht. Beim dritten oder vierten Versuch bleibt er dann auch an. Wenn man bei Anlassen per Gasgeben dafür sorgt, dass die Drehzahl nicht zuweit abfällt, läuft er nach ein paar Sekunden auch vernünftig. Ansonsten ist der Leerlauf immer ordentlich. Regelt vernünftig beim Auskuppeln, an der Ampel, usw. (LLRV i.o.?!). LMM scheint auch zu funktionieren (läuft deutlich schlechter mit abgezogenem Stecker). Mir ist zudem aufgefallen (kann aber Zufall sein), der Wagen unter Last bei sehr niedrigen Drehzahlen (1000u/min) Aussetzer zu haben scheint. Das einzige, was kürzlich gemacht wurde (vor dem Problem), sind Ölwechsel und neuer Luftfilter.

Könnte Sie mir einen Tipp geben, in welche Richtung ich weiter eingrenzen könnte. Jeder Werkstattaufenthalt kommt preislich nah an den Zeitwert des Autos.

Vielen Dank im Voraus,
viele Grüße

Das hört sich nach einem defekten Motortemperaturfühler an! Ob der wirklich defekt ist, prüft man am besten durch seinen Austausch… Wenn das nichts bringt, würde ich das Problem auf sich beruhen lassen. Wenn Du „kostensensibel“ bist, gibt es keine andere Lösung! Bei Start-, Ruckel- oder Ausgehproblemen gibt es nämlich sehr, sehr viele mögliche Ursachen, die nicht alle sofort zu finden sind. Und wenn lange gesucht werden muss, wird die Sache teuer. Da es sich hier aber eher um ein „Luxusproblem“ handelt (das Auto springt schließlich kalt gut und warm eben etwas schlechter an, aber es springt an…) muss man sich die Frage stellen: Will ich nach 12 Jahren anfangen, ein Auto in den Neuzustand zurück zu versetzen???

Es grüßt Der Autopapst

Hat die Ford-Werkstatt zu viel berechnet?

Hallo,

ich fahre einen Ford Mondeo MKII Baujahr 1997.
Nun sprang der Motor plötzlich nicht mehr an und die Blinker funktionierten nicht mehr. (Keine Anzeige in der Instrumententafel und außen)

Nun hat die Ford-Vertragswerkstatt festgestellt, dass es sich um einen Kurzschluss in der Scheibenwaschanlage handelt!

Sie wollen jetzt 155 Euro von mir für die „Reparatur“. Auf Nachfrage warum die Rechnung so hoch ausfällt wurde mir mitgeteilt das „sie mit mehreren Leuten nach dem Fehler gesucht haben und sich die Elektronikbaupläne besorgen mussten“.

Nun frage ich mich ob es von Ford eine festgelegte Arbeitszeit für solche Probleme gibt. Ich denke eine Ford-Werkstatt hätte den Fehler auch ohne stundenlanges Suchen finden
müssen oder liege ich da falsch?

Da ich nicht unbedingt in Geld schwimme habe ich daran gedacht Ford anzuschreiben oder mich an die Innung zu wenden denn mir kommt die ganze Angelegenheit spanisch vor?!

Vielleicht können Sie mir weiterhelfen?

Vielen Dank schon einmal für Ihre Mühe im voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Wenn Sie mit der Reparatur einer Innungswerkstatt nicht einverstanden sind (fachlich oder rechnerisch), können Sie sich an die Schiedsstelle der zuständigen Kfz-Innung wenden und dort das Problem schildern. Die Schiedsstelle fällt dann einen Schiedsspruch, nach dem sich die Werkstatt richten muss, Sie aber nicht; wenn Ihnen der Spruch nicht passt, können Sie vor Gericht ziehen…

Sie sehen wahrscheinlich schon, dass das ziemlich theoretisch ist. Ich an Ihrer Stelle wäre mit der Leistung der Werkstatt auch völlig einverstanden! Wenn Sie überlegen, wie hoch dort ein Stundensatz ist, ist die Rechnung keineswegs überhöht. Außerdem ist allein das Vorhandensein von Stromlaufplänen für Ihr Auto bares Geld wert. Ohne Schaltplan hätte ich vielleicht 4 Stunden gesucht und am Ende nichts gefunden. Fehler in der Elektrik/Elektronik sind die am schwersten diagnostizierbaren am ganzen Auto. Und wenn es dann mit 155 € ab geht, können Sie sehr zufrieden sein…

…meint der Autopapst mit besten Grüßen

Ford Mondeo BJ ’96 – Motor “verschluckt sich” bei Betriebstemperatur

Guten Tag Herr Keßler,

wir fahren einen Ford Mondeo Bj. 96. Wenn der Motor Betriebstemperatur hat, fängt er an sich zu verschlucken. (anders kann ich es nicht beschreiben) Besonders schlimm ist es beim Halten während der Ampelphasen, dabei geht die Umdrehungszahl des Motors soweit zurück, dass es schon zum Ausgehen des Motors führte. Wir haben die Standgasdrehzahl erhöht, das dieses nicht mehr geschiet. Nun fällt er sehr stark ab. Wir haben bereits den Leehrlaufregler erneuert, die Drosselklappen gereinigt, das Problem besteht weiter.
Meine Frage lautet also: Was kann es sein bzw. wie können wir dies abstellen?

Mit freundlichen Grüßen

Ich würde probeweise (weil das eigentlich aus Umweltschutzgründen verboten ist…) die Abgasrückführung „tot legen“. Häufig klemmt das AGR (Abgasregelventil) und reichert das Frischgas mit zu viel Abgas an. Dadurch fehlt dem Motor Sauerstoff für eine vernünftige Verbrennung des Kraftstoff-Luft-Gemisches. Das Ergebnis erleben Sie dann an der Ampel. Und noch eins: Lassen Sie das von Fachleuten machen! Pfuscherei an vielen verschiedenen Stellgliedern der Motorsteuerung führt in die Irre! Wenn erst einmal alles „probehalber“ nach links oder rechts verdreht worden ist, kriegt das kein Mensch mehr hin. Leider sind die Zeiten vorbei, als ein Schraubendreher dem Motor wieder auf die Sprünge half…

Gruß vom Autopapst

Wie stellt mann beim Ford Mondeo 2.0; BJ 93 den Leerlauf ein?

Wie stellt mann beim Ford Mondeo 2.0; BJ 93 den Leerlauf ein?

Gar nicht! Die Motorelektronik sorgt für einen konstanten Leerlaufwert, der in den technischen Daten fest gelegt ist und regelmäßig bei der AU überprüft wird. Wenn die Leerlaufdrehzahl zu hoch oder zu niedrig ist, ist entweder irgend ein Bauteil defekt oder die Software des Steuergerätes ist „müde“. In ganz kleinem Rahmen lässt sich die Leerlaufdrehzahl elektronisch beeinflussen (nicht bei allen Autos!), allerdings nur in einer Werkstatt mit dem „passenden“ elektronischen Equipment.

Gruß vom Autopapst

Ford Mondeo verliert Kühlflüssigkeit

Ich habe einen Ford Mondeo 1,8l. Es tritt Kühlflüssigkeit aus und ich habe heute mal runter geschaut und die Spur der Flüssigkeit zurück verfolgt und gelandet bin ich bei Ölwanne bzw. genau daneben sitzt ein Rad vom Keilriemen. Kann es sein das es da rausläuft und wenn ja was zum Geier ist dieses Rad ich habe nämlich keine Ahnung…

Das ist die Wasserpumpe! Deren Lager wird irgendwann einmal undicht und die Pumpe dadurch „inkontinent“. Besorg Dir eine neue Wasserpumpe (gibt es preiswert im gut sortierten Autozubehör), ein Reparaturhandbuch für den Mondeo und einen fachkundigen Freund mit Werkzeugkiste. Danach bist Du dann auch nicht mehr ganz ahnungslos… ;-)

Gruß vom Autopapst

Ford Mondeo, BJ ’93 Automatik ruckelt im unteren Drehzahlbereich

Unser Ford Mondeo, Baujahr 1993, Automatik fängt im Drehzahlbereich unter 1000 an zu stottern und zu ruckeln! Woran kann das liegen?

Mit freundlichen Gruß
R.Rudolph

Liebe Frau Rudolph,

Stottern und Ruckeln kann leider unzählige Ursachen haben. In Ihrem Fall tippe ich auf ein Problem mit der Automatik: Wahrscheinlich ist im Getriebe noch die erste ATF (Automatiköl)-Füllung, die jetzt die Funktion der Automatik stört. Es könnte sein, daß die Automatik nicht mehr in die unteren Gänge zurück schaltet. Sie können das testen, in dem Sie von in „S“ oder „L“ schalten, wenn der Mondeo wieder einmal ruckelt. Ein Wechsel des ATF könnte das Problem beheben; weitere (teurere) Reparaturen würde ich aber nicht empfehlen, weil das Auto nur noch einen sehr geringen Restwert hat. Ich hoffe sehr, daß meine Vermutung richtig ist!

Herzliche Grüße vom Autopapst