Schlagwort-Archiv: Luftmengenmesser

300TE-24 lässt einen Knall und raucht.

Hallo Herr Kessler, ich habe mir einen 300TE-24 gekauft. Kurz darauf hat er im Kickdown-Betrieb einen Knall gelassen und eine schwarze Rauchwolke entlassen. Ab ca. 6000 U/min hat er auch Leistungsaussetzer. Die Elektrik und Steuergeräte wurden durchgemessen und sind iO. Luftmengenmesser und OT-Geber auch iO. Die Motorkompression hat aber nur ca 6,5 bar! Welche Ursachen kann dies haben? Zylinderkopfdichtung und
Hydrostößel wurden anscheinend auch schon getauscht. Ich bin verzweifelt!
Bitte helfen Sie mir ! DANKE!

Lieber Tobias, was machst Du mit dem Auto? Wesentlich höher als 6000 / min dreht der Sechsender doch gar nicht! Vielleicht ist das schon der Drehzahlbegrenzer, der da eingreift? Schwarze Wolken aus dem Auspuff künden immer von zu fettem, also schlecht verbranntem Gemisch. Und die niedrige Kompression deutet auf schlecht schließende Ventile (zu viele Ablagerungen?) hin. Aus der Ferne ist ohne Probefahrt da fast nichts zu diagnostizieren. Generell sind die 24V-Motoren dieser Generation nicht die Spitze des Motorenbaus bei Mercedes…. Hoffentlich hast Du nicht zu viel Geld für das Auto bezahlt.

Mazda 323f BG. Die Motordrehzahl schwankt.

Hallo Herr Keßler,
verzweifelt wende ich mich mit einem Problem an Sie, in der Hoffnung, dass dies der angemessene Kommunikationsweg ist.

Es geht um einen Mazda 323f BG, Bj. 1992. Das Fahrzeug zeigt folgende Symptome; Im Leerlauf bei Standgas ist die MotorDrehzahl nicht konstant, sondern sie schwankt zwischen 1400 und 2000 U/min. Wird der Motor warm fällt sie dann auch auf 900 U/min ab. Die Schwankungen treten dann seltener auf. Zusätzlich tritt das Symptom auf, dass während der Fahrt der Motor fast „absäuft“, also kein Gas mehr angenommen wird und das Fahrzeug stark zu ruckeln beginnt. Auch wenn man einen Gang eingelegt läßt und versucht Gas zu geben, geht der Motor nicht aus und „fängt“ sich wieder.

Die folgenden Teile wurden bisher ersetzt und führten zu keiner Verbesserung: Zündkerzen, -kabel, Verteilerkappe, Verteilerfinger, Luftfilter, Luftmengenmesser und das Leerlaufstabilisierungsventil. Mit Hilfe von Bremsenreiniger wurde außerdem überprüft und ausgeschlossen, dass Nebenluft gezogen wird.

Vielen Dank für ihre Hilfe.
Viele Grüße
Thomas W.

Hallo Thomas, Sie haben sich ja schon ganz schön weit „durchgewechselt“. Ein teurer Spaß, aber bei dem Modell ist man ohne Diagnoseequipment leider zum versuchsweisen Wechseln verdächtiger Komponenten gezwungen. Ich würde jetzt noch den „Stepper“ (Leerlaufregler / Leerlaufstellmotor) reinigen und schmieren. Vielleicht schafft der seinen Job nicht mehr so schnell, wie es nötig ist. Und, zum Schluß, bleibt natürlich immer noch der Klassiker: Das Drosselklappenptentiometer. Manchmal reicht Kontaktspray auf die Widerstandsbahn, meistens muß aber ein neuer `rein…. Ich wünsche viel Erfolg!