Schlagwort-Archiv: Motor geht aus

VW Golf 3 BJ ’95 – Motor geht während der Fahrt aus

Hallo Auopapst,

wir haben einen Golf 3 Bj. 95 mit 1.4 60 PS Maschine MKB: ABD

Unser Problem:

Das Auto geht während der Fahrt einfach aus, als ob man den Zündschlüssel rumgedreht hätte. Wenn man das Auto wieder normal startet geht er eine Weile wieder, danach das selbe Problem, öfters auf 10 km 4x ausgegangen während der Fahrt.

Gewechselt wurde schon die Zündspule, Hallgeber – kein Erfolg, Fehler ist immer noch da!

Was könnte man noch überprüfen?

 

Ich würde noch das Relais 109 (Spannungsversorgung des Steuerteils) und den Zünd-Anlass-Schalter tauschen. Die Teile sind nicht teuer und relativ schnell getauscht (das Relais ist sogar „plug & play“).

Viel Erfolg wünscht Der Autopapst

Peugeot 406 BJ ’97 – Motor geht nach dem Start aus

Hallo und guten Tag ,

ich habe ein Problem mit meinem Peugeot 406 Break Bj.97, Benziner, der geht hin und wieder nach dem Start einfach aus und das mehrmals hintereinander wenn ich dann Gas gebe und in Fahrt bin ist es gut.

Kannst Du mir helfen ?

MfG

Die „Ausgeher” sind mir wirklich am liebsten! Da kann man nie falsch liegen, weil es mindestens 25 verschiedene Ursachen gibt… ;)

In Deinem Fall tippe ich auf den Zünd-/Anlassschalter. Aber Sei mir bitte nicht böse, wenn es dann doch eine der 24 restlichen Möglichkeiten ist…

Gruß vom Autopapst

Opel Astra BJ ’95 – Motor geht beim Fahren aus

Sehr geehrter Andreas Keßler,

ich habe einen Opel Astra F Baujahr 1995 und mein Problem ist, dass mein Auto sehr oft beim Fahren ausgeht. Ich fahre beispielsweise an eine Ampel heran die rot ist, drücke die Kupplung und zack ist er aus. Es ist aber auch schon passiert, dass ich ca. 60 km/h gefahren bin, wollte runterschalten in den dritten, da es vor mir langsamer wurde und da ist es schon wieder passiert. Es ist egal ob er kalt oder warm ist, aber meistens passiert es im warmen Zustand.
Wenn ich z.B. in der Stadt fahre und vom Gas gehe und dann wieder Gas geben will, kommt 1 bis 2 Sekunden nichts, dann ruckelt er heftig und erst dann fährt er wieder. Das ist oft das erste Anzeichen, dass er jeden Moment ausgeht.
Es wurde der Leerlaufregler gereinigt, die Zündverteilerkappe soll noch gut aussehen und der Leerlaufstand soll auch in Ordnung sein (nicht zu niedrig eingestellt).

Bitte helfen Sie mir, da ich jeden Tag 110 km zur Arbeit fahre und es sehr lästig ist, wenn er immer wieder ausgeht. Ich habe im September gerade erst neuen TÜV bekommen und da dort keine Mängel festgestellt wurden, würde ich das Auto gerne noch behalten.
Ich hoffe ich habe es Ihnen einigermaßen verständlich beschrieben, da ich überhaupt keine Ahnung von Autos habe.

Mit freundlichen Grüßen

Leider ist die Fern-Diagnose bei ruckelnden und absterbenden Motoren immer sehr schwer! Aus eigener Erfahrung mit älteren Astras weiß ich aber von Problemen mit dem Hall-Geber im Verteiler, der exakt zu solchen Erscheinungen führt. Ebenfalls in Frage kommt der OT-Geber, dessen Kabelverbindungen manchmal korrodieren. Um Ihnen Kosten zu ersparen, würde ich aber zu einer Diagnose (resp. einem Auslesen des Fehlerspeichers) raten, damit nicht auf Verdacht weitere Teile getauscht (und von Ihnen bezahlt) werden.

Gruß vom Autopapst

Renault Twingo – Motor geht aus

Habe einen Renault Twingo. Wenn ich stehe und kein Gas gebe stirbt er ab lässt sich aber wieder starten.

Die „Ausgeher“ sind meine liebsten Fälle (weil es etwa 328 verschiedene Ursachen geben könnte…). Ich vermute in Ihrem Fall eine Undichtigkeit im Ansaugtrakt bzw. im Unterdrucksystem. Irgendwo gelangt Nebenluft in den Ansaugtrakt und führt so zu einer Gemischabmagerung. Sobald die Kaltlaufanreicherung abschaltet, stirbt der Motor ab. Leider müssen Sie die Stelle, an der die Nebenluft eindringt, selber suchen und finden!

Gruß vom Autopapst

Peugeot 206 BJ ’06 – Motorwarnleuchte – Motor geht stotternd aus

Bei meinem Peugeot 206/60 Baujahr 2003 kommt in regelmäßigen Abständen die Motorwarnleuchte. Die Folge: der Motor geht stotternd aus und das schon zweimal mitten auf einer Kreuzung.

Von Seiten der Werkstatt wurden die Kraftstoffleitungen und der Tank gesäubert, das Motorsteuergerät erneuert dann ein neues Steuerprogramm für den Motor eingegeben…

Es half nichts, es passierte wieder. Mir scheint die Werkstatt ist am Ende mit ihrem Latein, denn sie wechselte zum wiederholten Male die Zündkerzen aus und sagte: “Rechtzeitig Tanken fahren.”

Das ständige Überprüfen ist teuer, ich habe wegen dieser Sache schon 1.000 Euro ausgegeben.

Wissen sie einen Rat oder muss ich das Auto verschrotten lassen?

Mit freundlichem Gruß

Wenn eine Werkstatt das Steuergerät austauscht, ist immer etwas faul! Steuergeräte gehen fast nie kaputt. Wenn eine Werkstatt das behauptet, ist sie wirklich mit ihrem Latein am Ende. Ich würde (um nicht noch mehr gutes Geld dem schlechten hinterher zu werfen…) unbedingt die Werkstatt wechseln. Wenn die Motorkontroll-Leuchte an geht, gibt es regelmäßig auch einen Eintrag im Fehlerspeicher. Der muss ausgelesen und das Ergebnis (das ist das Wichtigste!) richtig interpretiert werden. Aus der Ferne kann ich diesen Fall leider nicht lösen…

Gruß vom Autopapst

Ford Escort BJ ’90 geht ohne Grund aus

Hallo Herr Kessler,

es geht um einem Ford Escort Bj. 90. Das Problem lautet: Das Auto springt ganz normal an und läuft im Leerlauf und unter Belastung (also beim Gashalten z.B. bei 2500 Umdrehungen) am Anfang ganz normal. Dann auf einmal geht er ohne Grund aus. Nachdem er ausgegangen ist, springt der Wagen aber wieder einwandfrei an, läuft eine kurze Zeit und geht wieder aus. Können Sie mir bei dem Problem helfen?

MfG

Bei den alten Fordmotoren würde ich immer zunächst mal den Leerlaufregler und dann die Abgasrückführung checken. Wenn diese nämlich zu viel Dreck in Richtung Ansaugtrakt bläst, setzt sich der Leerlaufregler ziemlich schnell fest und damit aus…

Gruß vom Autopapst

Seat Toledo – Drehzahl sinkt, Motor geht aus

Hallo,

ich habe einen Seat Toledo 1L Motorkennbuchstabe AFT. Beim Starten des Motors läuft er die ersten 30 Sekunden ganz normal und fängt dann an immer weiter runterzutrimmen mit der Drehzahl bis er schließlich ganz aus geht.

Ausgelesen habe ich Ihn schon. Lambda-Sonde habe ich erneuert und Druckschläuche kontrolliert. Wenn er dann ein bisschen wärmer ist bleibt er durch Gas geben an. Doch nach etwas Standzeit ist das gleiche Problem wieder da.

Was könnte es noch sein?

Während des Fahrens nimmt er teilweise schlecht Gas an und ruckelt ein wenig, was sich nur durch fast Vollgas geben beheben lässt.

Woran kann das liegen? Bitte um Hilfe!

Mit freundlichen Grüßen

Wie wäre es denn mit der Abgasrückführung bzw. mit deren Abgasregelventil am Auspuffkrümmer?

Bei den 1,4er oder 1,6 16 V-Motoren löst sich gern die Beschichtung vom Vorkat im Krümmer ab und blockiert das Ventil beim schließen.

Ihre Schilderung hört sich jedenfalls genau so an…

Gruß vom Autopapst