Schlagwort-Archiv: Opel Vectra

Opel Vectra – springt oft nicht an und ruckelt und stottert

Hallo,

ich fahre seit Jahren einen Opel Vectra. Habe seit 2 Wochen das Problem, dass er nicht richtig anspringen will und wenn er dann mal läuft dann ruckelt und stottert er wie Sau, auch beim Gas geben stottert er wie Hölle und er qualmt aus dem Auspuff wie eine Dampflok.

Kann mir einer helfen?

 

Was hast Du denn schon unternommen? In vielen Fällen soll ja „Tanken“ helfen… ;)

Aus der Ferne würde ich (wenn der Wagen trotz genugend Sprit im Tank nicht richtig will…) die Zündanlage in den engeren Kreis der Verdächtigen nehmen und zunächst die „3-K-Lösung“ empfehlen (3K= neue Kerzen, neue Verteilerkappe, neue Zündkabel). Das hilft in 7 von 10 Fällen, wenn man ein altes Auto hat.

Gruß vom Autopapst

Opel Vectra – Instrumentenblock fällt aus

Hallo,

ich habe einen Opel Vectra C (Diesel 1.9; Automatik; 150 PS). Seit Monaten fällt ohne erkennbare Anlässe bzw. Regelmäßigkeit mmer mal wieder die Instrumententafel aus
(Tacho, Drehzahlmesser, Tank gehen auf null, alle Anzeigen – auch km-Anzeige – erlöschen). Oft leuchten ganz kurz vorher noch mal diverse Anzeigen auf. Wenn das Abblendlicht eingeschaltet ist wird die Instrumententafel aber noch beleuchtet (die Anzeigen funktionieren aber auch dann nicht.) Manchmal hilft es, kurz den Warnblinker einzuschalten, dann funktioniert alles wieder. Aber häufig versagt auch diese Methode. Dann hilft mitunter, stehen zu bleiben, alles auszuschalten, Zündschlüssel ziehen und nach mehreren Minuten alles wieder einschalten. Meist beginnen die Ausfälle während der Fahrt, gelegentlich aber auch schon beim Losfahren. Die von der Instrumententafel unabhängigen Anzeigen von Radio bzw. Infosystem (Temperatur, Uhrzeit) sind nicht beeinträchtigt. Die Werkstatt meinte, hier sei die Fehlersuche zu aufwändig, da das Problem ja so unregelmäßig auftreten würde.

Was kann man tun?

Die Werkstatt ist noch sehr gefühlvoll mit Ihnen umgegangen! Normalerweise wird hier gleich immer ein neuer Instrumentenblock verkauft, der das Problem sicher lösen würde. Das ist aber sehr teuer; besser ist es, den Instrumentenblock ausbauen zu lassen und zu www.hitzpaetz.de oder www.ecu.de zur Reparatur zu schicken. Das kostet im Ernstfall ca. 250 Euro, was etwa ein Drittel des Original-Ersatzteilpreises ist.

Gruß vom Autopapst

Opel Vectra Automatik – Neuer Motor, nun Probleme mit dem Getriebe

Hallo,

ich hatte einen Motorschaden bei meinem Vectra C 2,2 Automatik. Neuer Motor ist drin, jetzt macht mir das Getriebe Sorgen. Öl habe ich wieder drauf. Wenn der Motor läuft steht da Getriebeöl am Messstab (kalt) zwischen min und max…

Nur, er will nicht allein losfahren. Auf R ist es als ob der Leerlauf beim Schalter drin ist und auf N als ob man einen Schalter im ersten Gang schieben will. Auf Stellung D fährt er allein langsam los…

Ausgelesen haben wir das Getriebe schon. Kann es sein, dass man das Getriebe anlernen muss???

Hoffe auf Hilfe…

Das hört sich für mich etwas rätselhaft an, das Ganze! Ich tippe auf eine fehlerhaft montierte Betätigung der Automatik zwischen Wählhebel und Getriebe. Ich würde das ganze noch mal trennen und neu anschließen. Offenbar werden falsche Gänge eingelegt, die zu den beschriebenen Problemen führen.

Gruß vom Autopapst

Opel Vectra BJ ’99 ruckelt bei Betriebstemperatur

Hallo Herr Kessler,

Mein Vectra B Bauj.1999, 1,6l 16V, 100 PS (Simtec ohne Luftmassenmesser) beginnt zu Ruckeln,sobald die Betriebstemperatur erreicht ist. In der Werkstatt wurden anfänglich das AGR Ventiel als Fehler angezeigt. Das habe ich dann gewechselt. Der Erfolg blieb aus. Dann haben wir bei angeschlossenem Tec-Gerät eine Probefahrt gemacht und falsche Lambdawerte festgestellt. Lambda gewchselt auch ohne Erfolg. Später folgten dann noch Temperaturfühler, Katalysator und das Drosselklappengehäuse wurde auch gereinigt. Zündkerzen sind neu.der Fehler taucht immer im Teillastbetrieb auf zwischen ca 80 und 120 km/h.Haben Sie da noch einen Tipp?

Herr F.

Hallo Herr F.,

Sie haben ja fast alles erneuert! Außer dem Drosselklappenpotentiometer fällt mir nichts mehr ein…
Das halte ich aber für recht wahrscheinlich.

Viel Erfolg wünscht DER AUTIOPAPST

Vectra B: Springt ausgekühlt nicht an.

Hallo Herr Kessler,
mein Vectra B 2,2DTI Bj.01 ist seit ca. 4 Wochen in einer Wekstatt und der Fehler wird offensichtlich nicht gefunden. Mein Problem bei dieser Angelegenheit ist, es wurden inzwischen 2700 Euro(!) verbaut. Das Problem des Autos ist, es springt absolut ausgekühlt, also meist morgens sehr schlecht, nur mit langem Kurbeln an. Der Verdacht der Firma und auch anderer Werkstätten ist, dass im Krafrstoffkreislauf der Druck
abfällt und entsprechend das System Luft zieht. Anfangs wurden die Leckölleitungen ausgetauscht. Danach bestand das Problem weiterhin. Der Verdacht fiel auf die Einspritzpumpe, welche ich nach schweeeeren Bauchschmerzen, in der Annahme das dann nun endlich das Problem behoben sei, austauschen lies- Pustekuchen! Die Hütte läuft weiterhin nicht. Übrigens, wenn der Wagen einmal angesprungen ist, was eigendlich nach einer Weile immer der Fall war, fuhr er meines Erachtens zufriedenstellend. Dennoch soll wohl die Pumpe laut Boschdienst und dessen Prüfprotokoll defekt sein. Die Werkstatt scheint meines Erachtens
nun auf biegen und brechen und vor allem um jeden Preis das Problem beheben zu wollen, da sich ja sonst die bis hier her entstandenen Kosten nicht rechtfertigen lassen, oder? Allerdings gehen langsam die Kosten in Richtung
wirtschaftlichen Totalschaden und eigentlich bin ich nicht bereit weitere Kosten, als die insgesamt vereinbarten 2700 Euro zu übernehmen. Ein Abbruch der Reperatur meinerseits, kommt irgendwie auch nicht in Frage, da ich ja dann die Kosten tragen muß und dennoch das Problem nicht behoben wurde und ich ggfl. die Pumpe wieder schrotte, da diese wohl lt. Aussage der Werkstatt bei meinen zahlreichen Startversuchen trocken lief und entschprechend durch fehlende Schmierung Abbrieb produzierte. Inzwischen wurde auch das Gehäuse des Dieselfilters verdächtigt,hatte wohl ein Leck, scheint aber auch nicht die Ursache zu sein. Also alles in allem sehr
kompliziert und zwickmühlenverd&ächtig. Sind denn die Aussagen und Reparaturen der Werkstatt nachvollziebar und vor Allem WAS SOLL ICH TUN(übrigens, es handelt sich um eine mittelgroße offene Werkstatt, also leider nicht um Opel und ich bin nicht (!) rechtsschutzversichert.
Beste Grüße und gute Sendung auf R1. René

Hallo René, das hört sich nach dem altbekannten Problem mit den Dichtungen der Traversen im Zylinderkopf an! 
Zieh´ die Traversen (Überleitung der Kraftstoffleitung zu den Einspritzdüsen) mal ordentlich an! Das erspart eine Menge Arbeit und führt auf die richtige Fährte! Warum die Dinger immer lose sind, kann ich Dir auch nicht sagen; es tritt aber öfter auf.