Schlagwort-Archiv: Werkstatt

Hat die Ford-Werkstatt zu viel berechnet?

Hallo,

ich fahre einen Ford Mondeo MKII Baujahr 1997.
Nun sprang der Motor plötzlich nicht mehr an und die Blinker funktionierten nicht mehr. (Keine Anzeige in der Instrumententafel und außen)

Nun hat die Ford-Vertragswerkstatt festgestellt, dass es sich um einen Kurzschluss in der Scheibenwaschanlage handelt!

Sie wollen jetzt 155 Euro von mir für die „Reparatur“. Auf Nachfrage warum die Rechnung so hoch ausfällt wurde mir mitgeteilt das „sie mit mehreren Leuten nach dem Fehler gesucht haben und sich die Elektronikbaupläne besorgen mussten“.

Nun frage ich mich ob es von Ford eine festgelegte Arbeitszeit für solche Probleme gibt. Ich denke eine Ford-Werkstatt hätte den Fehler auch ohne stundenlanges Suchen finden
müssen oder liege ich da falsch?

Da ich nicht unbedingt in Geld schwimme habe ich daran gedacht Ford anzuschreiben oder mich an die Innung zu wenden denn mir kommt die ganze Angelegenheit spanisch vor?!

Vielleicht können Sie mir weiterhelfen?

Vielen Dank schon einmal für Ihre Mühe im voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Wenn Sie mit der Reparatur einer Innungswerkstatt nicht einverstanden sind (fachlich oder rechnerisch), können Sie sich an die Schiedsstelle der zuständigen Kfz-Innung wenden und dort das Problem schildern. Die Schiedsstelle fällt dann einen Schiedsspruch, nach dem sich die Werkstatt richten muss, Sie aber nicht; wenn Ihnen der Spruch nicht passt, können Sie vor Gericht ziehen…

Sie sehen wahrscheinlich schon, dass das ziemlich theoretisch ist. Ich an Ihrer Stelle wäre mit der Leistung der Werkstatt auch völlig einverstanden! Wenn Sie überlegen, wie hoch dort ein Stundensatz ist, ist die Rechnung keineswegs überhöht. Außerdem ist allein das Vorhandensein von Stromlaufplänen für Ihr Auto bares Geld wert. Ohne Schaltplan hätte ich vielleicht 4 Stunden gesucht und am Ende nichts gefunden. Fehler in der Elektrik/Elektronik sind die am schwersten diagnostizierbaren am ganzen Auto. Und wenn es dann mit 155 € ab geht, können Sie sehr zufrieden sein…

…meint der Autopapst mit besten Grüßen

VW – Nach Softwareupdate Differenzdrucksensor defekt

Hallo,

ich habe ein Problem mit der VW Werkstatt. Im Dezember 09 bin ich wegen eines Kostenvoranschlags zur Werkstatt gefahren. Dort erfuhr ich das von VW eine Rückrufaktion vorliegt und zwar müsse ein Softwareupdate gemacht werden da es sonst sein könnte das die Intervallanzeige nicht richtig funktionieren würde.
Nach dem Aufspielen der Software war dann der Differenzdrucksensor defekt. Nun soll ich diesen bezahlen. Man behauptet das der Sensor (der vor dem Update OK war) rein zufällig kaputt ging und nichts mit dem Update zu tun habe. Ich soll nun 212 Euro bzahlen für etwas was ich selber nicht beschädigt habe bzw. was vor dem Werkstattbesuch Ok war.
Meine Frage: Wie warscheinlich ist es das der Sensor rein zufällig im gleichen Moment des Updates kaputt geht bzw. welche zusammenhänge entstehen hier?
MFG
Georg G.

Lieber Georg,

die Wahrscheinlichkeit ist recht gering, daß der Differenzdrucksensor gleichzeitig mit dem Update aus fällt. Denkbar ist, dass er schon defekt war, aber durch die veraltete Software nicht als defekt erkannt wurde. Wenn das Auto noch Gewährleistung hat, dürfte die Kostenfrage keine sein (weil dann VW das Teil kostenlos wechseln muss). Wenn der Wagen schön älter als zwei Jahre ist, würde ich den Sensor von einer freien Werkstatt wechseln lassen. Das spart schnell 50%. Gemacht werden muss das leider, weil sonst spätestens bei der nächsten HU die Plakette verweigert würde (weil die „MIL-Leuchte“ an ist!).

Viele Grüße vom Autopapst

Audi A4 Avant – Airbaglampe leuchtet

Hallo Herr Kessler,

an meinem Audi A4 Avant B5 Baujahr 12/98 leuchtet die Airbaglampe auf. Ich mußte im Dezember zum Tüv und bin mit diesem Mängel nicht durch gekommen.Die Werkstatt sagt unterm Sitz die Steckverbindung sei nicht in Ordnung und ich müsse einen neuen Seitenairbag einbauen lassen.Kann ich das Problem auch noch auf eine günstigere Art und Weise lösen? Vielen Dank im voraus


Ich hoffe, lieber Michael! Die Steckverbindung ist zwar die Ursache, aber deswegen einen neuen Airbag einzubauen halte ich für überzogen. In viele Fällen reicht es, die Steckverbindung zu lösen, zu reinigen und wieder zusammen zu stecken. Bei hartnäckigen Problemen ist die Steckverbindung auch schon mal zusammen gelötet worden. Erst wenn das nichts hilft, rückt ein neuer Airbag weiter in den Focus…

Grüße vom Autopapst

Golf 3 ohne Radio ist wie…

Lieber Autopapst, Immer wenn ich sonntags im Auto sitze, höre ich Sie! Nun aber nicht mehr, da mein Autoradio nicht mehr geht. Dies hört sich einfach an, ist aber eine längere Geschichte, die ich gern von vorn erzählen möchte: Zunächst die technischen Daten: Ich fahre einen Golf 3, Baujahr 1997 (wunderbares Auto, bis auf den ehemals roten Lack) es ist nie etwas damit gewesen, bis mir vor einiger Zeit die Antenne abbrach. Ich fuhr zu meiner (VW-) Werkstatt, die die Antenne unter Stöhnen auswechselte (Bei dem Modell muss man noch alles abschrauben) Danach hatte ich extrem schlechten Empfang und brachte das Auto wieder hin. Sie haben
angeblich etwas an den Anschlüssen verändert, das brachte allerdings keine Besserung. Das Problem: Im Stand geht es noch einigermaßen, aber sobald man den Motor anlässt oder elektrische Geräte (Scheibenwischer, Wisch-Wasch-Wasser) benutzt, stören diese erheblich. Als ob sie elektrisch nicht entstört werden. Ich das Auto wieder hingebracht:Man glaubte mir quasi nicht und meinte, mein Radio sei ja auch schon alt (es ist das Original- VW-Radio). Daraufhin habe ich mir ein neues Radio von einem Freund geborgt, der es auch montiert hat: Der selbe Effekt. Eine zweite Werkstatt habe ich nur mündlich befragt, die meinte “Das ist schwierig, das kann auch schon mal die Lichtmaschine sein”. Da hatte ich das Gefühl, eine Krähe kratzt der anderen kein Auge aus. Mein Radio schaltet sich auch häufig in den “safe”-Zustand oder geht ganz aus. Ich würde ja auch ein neues Radio kaufen, aber ich fürchte, das nützt nichts. Ach übrigens: Die neue Antenne ist nun auch abgebrochen, das hat aber keinerlei Auswirkung auf das Hörerlebnis!
Wenn Sie irgendeine Idee haben, die mich wieder Radio hören lässt,
könnte ich glatt zum Groupie werden! Herzliche Grüße aus Zossen in Brandenburg Ihre Frau Schreiber

Hallo Frau Schreiber, bei so prachtvollen Angeboten kann ich mich natürlich kaum zurück halten….. Also: Ursächlich dürfte der Pfusch das Werk der ersten Werkstatt sein, die zwar eine Antenne eingebaut, aber nicht an das Radio angeschlossen haben (wahrscheinlich war denen die Fummelei mit dem Antennenkabel bis zum Radio zu viel…). Ich vermute, die haben das Kabel irgendwie geflickt und falsch verbunden. Warum das Radio jetzt in den “safe”-Modus fällt, weiß ich leider auch nicht; das könnte an einem falschen / wackligen Stromanschluß nach der Testprozedur mit dem gebortgten Radio liegen. Ich würde an Ihrer Stelle zu einem Media-Markt oder Saturn fahren und in der Autoradioabteilung nach einem Einbaustützpunkt fragen. Dort sitzen die wahren Autoradio-Spezialisten! Fragen Sie die, ein neues Radio haben die ggf. auch zur Hand und der Einbau ist da ein Kinderspiel (der Golf 3 ist ja übersichtlich aufgebaut…). Einen schönen Sommer wünscht DER AUTOPAPST

Ford Focus bleibt 40km nach der Reparatur liegen.

Hallo Herr Kessler, beim Bosch-Service habe ich die Dieseleinspritzpumpe mit sämtlichen zusätzlichen Teilen meines Ford Focus (BJ 2000) wechseln bzw. reparieren lassen. Statt veranschlagten 1600 € musste ich 1930 € zahlen. Ca. 40km nach dem Abholen des Fahrzeugs blieb dieser liegen und zeigte die gleichen Symptome: kein
Anspringen. Zurück in die Werkstatt, Einspritzpumpe auf Prüfstand, irgendein Stellring nachstellen, Ergebnis nach Wiedereinbau: Auto springt nicht an. Das Vertrauen in die Werkstatt geht nicht soweit, jetzt von denen den Fehler suchen und beheben zu lassen. Kann es sein, dass ein anderer Fehler die Ursache ist (Förderpumpe, Kraftstoffsystem) nachhdem der Wagen nach der ersten “Generalüberholung” 40km fuhr? Danke, beste Grüße Matthias

Hallo Matthias, hier deutet sich zusätzlich zu dem technischen wohl auch ein rechtliches Problem an…. Ich würde mich mit der Geschichte zunächst einmal an die Schiedsstelle der zuständigen Kfz-Innung wenden. Nach meiner Einschätzung liegt hier eine Schlechtleistung der beauftragten Werkstatt vor, die jedenfalls kostenlos nachbessern können muß (das steht so im Gesetz, wie jeder Jurist Ihnen auf Nachfrage gern bestätigen wird!). Die ggü. dem Kostenangebot (lag das schriftlich vor?) etwa 20 % höhere Rechnung könnte auf einem Mißverständnis beruhen: Oft werden auch Privatkunden Nettopreise genannt, auf die dann bei Rechnungslegung noch die Mwst. aufgeschlagen wird. Für ein Angebot spielt das aber praktisch keine Rolle, weil Sie ja Endverbraucher sind und den Endpreis erfahren wollen. Die ursprünglich beauftragte Werkstatt muß die Gelegenheit erhalten, ihre mangelhafte Arbeit nachzubessern. Gelingt es ihr auch nach 3 Versuchen nicht, können Sie einen dritten mit der Problemlösung beauftragen. Die Kosten dafür (und alle weiteren, die in diesem Zusammenhang entstehen…), trägt dann der Bosch-Service. Hoffentlich kommt des nicht so weit, weil das ganz sicher in die Hände eines Rechtsanwaltes gehört.

Hyundai Accent muckt ganz gehörig

Lieber Herr Kessler, ich bin etwas ratlos wegen meines Hyundai Accent, 2001. Das gute Stück hat mich inzwischen 180 000 Kilometer weit problemlos gefahren, aber seit einigen Wochen muckt er ganz gehörig. Und zwar immer nach dem Tanken. Dann blinkt die Motorwarnleuchte, der Motor ruckelt furchtbar, er geht auch während der Fahrt aus. Wenn das Auto dann zur Ruhe kommt, ist alles einigermaßen wieder in Ordung, bis zum nächsten Tanken. Die Werkstatt hat beim ersten mal eine Zündspule gewechselt, beim zweiten Mal den Luftmassenmesser. War beides recht teuer. Er lief danach besser, aber nur bis zum Tanken. Haben Sie eine Idee? Liebe Grüße, Oliver Fischer.

Hallo Oliver, ich tippe auf ein Problem mit der Tankentlüftung. Modernere Autos (und zu denen zähle ich Deinen Hyundai schon….) haben einen Aktivkohlefilter an der Tankentlüftung, der eventuell austretende Benzindämpfe entgiften soll. Wenn es mit der Führung der Schläuche Probleme gibt, kann Kraftstoff in das System steigen und die Entlüftung behindern. Im Ergebnis entsteht im Tank ein Unterdruck, der keinen Kraftstoff nach vorne zum Motor kommen läßt. Wenn der “Pfropf” aus der Entlüftung wieder verschwunden ist, ist alles wieder gut. Sofortlösung beim nächsten Ruckeln: Tankdeckel auf! Der Rest ist fummelig und teuer…..

Daewoo Espero wird heiß

Hallo, bei meinem 96`er Daewoo Espero wurde die Wasserpumpe gewechselt.Trotzdem wird er im Stadtverkehr extrem heiß. Bei laufender Klimaanlage geht die Temperatur sofort zurück.Habe auch noch nie das Lüfterrad gehört, obwohl mir in der Werkstatt gesagt wurde, daß es bei 94 Grad zugeschaltet würde. Wasser war auch genügend im Behälter, das aber auch extrem heiß wird. Holger K.

Lieber Holger, nach meiner Erinnerung hat der Espero zwei Kühlerventilatoren: Einer für den Normalbetrieb ohne Klima, und einen zweiten für die erschwerten Bedingungen im Betrieb mit Klimaanlage. Ich würde beide Lüfter testen und ggf. erneuern. Wenn beide o.k. Sind, bleibt eigentlich nur der Thermoschalter für den Normallüfter als Ursache übrig. Viel Glück….